Kernkompetenz in Hotel und Gastgewerbe

Die klassische Hotellerie bildet die Kernbranche, in der Absolventinnen und Absolventen eines Hotelmanagement Studiums eine gute Chance haben, anspruchsvolle und interessante Aufgabenbereiche zu finden. Hotels und Hotelketten bieten unterschiedliche berufliche Perspektiven, auf die Studierende sich mit der individuellen Schwerpunktsetzung bereits während des Studiums vorbereiten können. Zum Beispiel sind die spezifischen Fähigkeiten von Absolventinnen und Absolventen gefragt in den Bereichen

  • Betriebsplanung,
  • Rechnungswesen,
  • interne Logistik,
  • Beschaffungswesen und Serviceeinkauf oder
  • Personalplanung.

Auch in Restaurants und finden gut ausgebildete Hotelmanager/-innen angemessene Aufgabenbereiche, in denen ihre spezialisierten Kompetenzen gefragt sind. Besonders im Bereich der Planung und Organisation von verschiedenen Ressourcen sowie bei der strategischen Planung sind akademisch ausgebildete Hotelmanager/-innen als Fachkräfte im mittleren und gehobenen Management gefragt. Im Vergleich zu Berufsfeldern in der Hotellerie überschneiden sich viele der potentiellen Tätigkeitsbereiche. Mit einem langjährigen Erfahrungshintergrund in diesen Aufgabenstellungen können studierte Hotelmanager/-innen des Weiteren als externe Berater in spezialisierten Beratungsagenturen tätig werden.

Tourismus als Aufgabe für Spezialisten

Das Management von verschiedenen Erholungsangeboten für differenzierte Zielgruppen ist auch außerhalb des Hotelgewerbes eine anspruchsvolle Aufgabe für spezialisierte Fachkräfte. So bieten auch Freizeitunternehmen wie Unterhaltungsparks in Einzelfällen interessante Aufgabenbereiche, die mit den Kenntnissen aus dem Hotelmanagement Studium sehr gut zu bewältigen sind. Neben operativen und administrativen Einsatzgebieten sind besonders Werbung und Marketing für

  • Eventagenturen,
  • Fremdenverkehrsbüros,
  • Messeveranstalter,
  • Reisebüros,
  • Reiseveranstalter und
  • Tourismuszentralen

Tätigkeitsfelder, in denen Hotelmanager/-innen die erworbenen akademischen Kompetenzen einbringen.

In diesen Funktionen zeichnen studierte Tourismus- und Kommunikationsfachleute verantwortlich für Einzelmaßnahmen wie

  • Kundenbefragungen,
  • Marketingprojekte,
  • Maßnahmenevaluation,
  • Pressekonferenzen zu wichtigen Anlässen,
  • Pressemitteilungen und
  • Umsetzung von Kampagnen

oder die gesamte Marketing- und PR-Konzeption des jeweiligen Hotelunternehmens, Gastronomiegewerbes oder Freizeitveranstalters.

Internationales Management mit Gastlichkeit

Das mit gutem Erfolg absolvierte Hotelmanagement Studium qualifiziert für anspruchsvolle Tätigkeiten in der ganzen Welt. Berufserfahrung, Praxiswissen aus verschiedenen Aufgabenbereichen und Zusatzqualifikationen wie

  • Sprachkenntnisse,
  • interkulturelle Kompetenzen und
  • gute Kenntnis der Einsatzregion

befähigen für eine internationale Karriere in namhaften Hotels und Hotelketten. Möglich sind mit einer entsprechenden Qualifizierung auch herausfordernde Aufgaben an wechselnden Einsatzorten. Positionen, die mit regelmäßiger Reisetätigkeit verbunden sind, bieten große Hotelunternehmen in unterschiedlichen Einsatzbereichen und auf verschiedenen Karrierestufen. Beginnend bei der Reiseleitung bis zur Verantwortung für das globale Qualitätsmanagement sind interessante Tätigkeiten erreichbar.

Tipp der Redaktion

Studierende ohne Berufserfahrung in Hotellerie und Gastgewerbe können in den Semesterferien mit Praktika und Ferienjobs ihre persönliche Eignung für verschiedene Berufsfelder im Spektrum der möglichen Aufgabenschwerpunkte testen. 
Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?